Aktivitäten Archiv Aktivitäten Archiv Homepage TSV Hohenhorst Homepage TSV Hohenhorst Zur Startseite Zur Startseite Termine Termine Aktivitäten in der Handballabteilung Allgemeines Allgemeines Aktivitäten Aktivitäten Unsere Schiris Unsere Schiris Spielpläne Spielpläne Trainingszeiten Trainingszeiten Kontakt/Impressum Kontakt/Impressum Gästebuch Gästebuch Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung
vom TSV Hohenhorst in Hamburg                                                                                                   Stand vom 04.04.2017
Heimspieltag der Handballer am 2. April Emotionen, Meisterschaften und Stimmung pur 2 Wochen nach dem Besuch des Tag des Handballs in der Barclaycard Arena hatten wir ein weiteres Saisonhighlight, unseren eigenen Handballtag in der altehrwürdigen Sporthalle Kielkoppelstraße. Alle Erwachsenenmannschaften hatten Heimspiel, zwei Mannschaften wollten als Meister in die Bezirksliga aufsteigen. Den Start in diesen so ereignisreichen Tag sollte unsere 3. Damen machen. Das Spiel verlief lange ausgeglichen, zum Sieg der Damenmannschaft fehlten leider die Tore. So sollte das erste Spiel des Tages mit 5.12 gegen SG Bergedorf/VM verloren gehen. Bei dem nächsten Spiel, der Partei unserer 2. Damen gegen HT 16 ging es um nicht mehr als eine verlustpunktfreie Saison. Der Aufstieg genauso wie die Meisterschaft in der Kreisliga stand bereits seit Wochen fest, das letzte Ziel blieb der 18. Sieg im 18. Spiel. Dies sollten dann, angefeuert von zahlreichen Fans, auch gelingen. Die Stimmung in der Halle erreichte den ersten Tageshöhepunkt. Der Mannschaft von Alex sollte mit 25:20 der letzte Sieg der Saison gelingen, die weiße Weste wurde bewahrt. Im Anschluss wurde die Mannschaft vom Vorstand des Hauptvereins für diese tolle Leistung geehrt und belohnt. Die Spielerinnen waren überrascht und freuten sich über den Besuch und die Ehrung durch den Vorstand. Im anschließen Spiel der 1. Damen gegen die SG Niendorf/Wandsetal, den Aufsteiger in die Landesliga, sollte unsere Mannschaft, auch aufgrund vieler fehlender Spielerinnen , leider deutlich unterlegen sein. Am Ende musste man sich mit 14:34 geschlagen geben. Es folgte das zweite Highlight des Tages, das Spiel um die Meisterschaft unserer 1. Herren gegen Ahrensburg. Nachdem am Samstag der Tabellenzweite Walddörfer sein Spiel gewonnen hatte, musste die 1. Herren ihr letztes Heimspiel gewinnen um die Meisterschaft zu feiern. Das Spiel ging recht zäh los und dies sollte sich bis zur Halbzeit nicht groß ändern. Mit einer 8:7 Führung ging es in die Kabine. Es wurde sich nochmals motiviert und in der zweiten Halbzeit erfolgte eine Glanzleistung, vor allem in der Deckung. Unterstützt von den zahlreichen Fans in der Halle wurde die Mannschaft aufgeputscht und im Verlauf der zweiten Halbzeit immer stärker. Am Ende sollte ein souveräner 23:11 Erfolg gegen Ahrensburg stehen. Danach gab es kein Halten mehr und es wurde gefeiert. Auch die 1. Herren wurde vom Vorstand des Hauptvereins für ihre tolle Leistung geehrt und belohnt. Anschließend wurde gemeinsam mit der 2. Damen der Aufstieg gefeiert. Zum Tagesabschluss spielte unsere 2. Herren gegen Mümmelmannsberg. Der Gegner bestritt heute gegen unsere Mannschaft ihr letztes Spiel. Für unsere 2. Herren ging es um einen versöhnlichen Saisonabschluss. Die Mannschaft konnte noch einmal alle Kräfte bündeln und am Ende mit einem Sieg in die Sommerpause zu gehen. Das Spiel ging 26:21 aus. Damit konnte unser Heimspieltag erfolgreich abschlossen werden und wir gehen als Verein mit einem Sieg zum Abschluss in die Sommerpause. Insgesamt war dies ein wunderbarer Tag mit einer tollen und teilweise überragenden Stimmung in der Halle, dazu gab es noch zwei Meisterschaften zu feiern. Es gilt ein besonderer Dank an unsere fleißigen Helfer des Tages, Rolf, Torsten, Peter und Arthur am Grill sowie Torsten Fischer mit seiner weibl. D - Jugend beim Verkauf in der Halle.  Bilder des Tages: Tag des Handballs Barclaycard Arena Am 19.03.2017 hatten wir das Vergnügen beim Tag des Handballs in der Barclaycard Arena dabei zu sein. Den Anfang machte die Junioren-Nationalmannschaft gegen Israel. Eine souveräne Leistung reichte am Ende für einen deutlichen Sieg. Danach bekamen die Damen es mit Schweden zu tun. Lange führten die deutschen Frauen, doch eine 10-minütige Torflaute kurz vor Schluss sorgte dann doch noch für eine knappe Niederlage. Als letztes wartete das Highlight des Tages. Die amtierenden Europameister standen ebenfalls Schweden gegenüber. Nach einem spannenden Spiel sorgte Schwedens Tor in letzter Sekunde für ein gerechtes Unentschieden. Obwohl die Barclaycard Arena nicht ausverkauft war, sorgten die anwesenden Zuschauer für eine gute Stimmung und peitschten die deutschen Teams nach vorne. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung für Groß und Klein und wir hoffen, auch beim nächsten Mal wieder dabei sein zu können. geschrieben von Paddy Weihnachtsfeier 2. Damen Zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier, trafen wir uns am 09.12. um 19.00 im BigEasy; leider ohne Celina, die aufgrund von Krankheit nicht mit dabei sein konnte. Nach einer rührenden Rede von Schekina, gab es am Anfang erstmal Geschenke für unsere Trainer Birgit und Alex! An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal für die tolle Saison und eure starken Nerven! Ihr seid einfach die Besten und wir sind froh euch zu haben. ♥ Nachdem die Tränen der Rührung weggewischt waren, wurde erst mal ordentlich gegessen! Über Burger, Pizza, bis hin zu Steak war alles dabei; und obwohl Schekina etwas länger auf ihr Essen warten musste und Momo gerade mal die Hälfte ihrer Pizza verdrücken konnte, hat es allen geschmeckt und jeder wurde satt. (Hoffentlich, denn die Grundlage musste ja stimmen) Trotz leichter Überforderung auf Seiten unserer Bedienung, kamen denn auch langsam aber sicher die ersten Cocktails auf den Tisch. Bei einer Runde blieb es natürlich nicht und somit wurde es ein langer und feucht-fröhlicher Abend! Ein Glück, ohne Größe Aus- und Unfälle :D Es war wie immer eine schöne und lustige Weihnachtsfeier und am 17.12 stehen wir dann noch ein letztes Mal in dieser Saison, motiviert und gestärkt auf dem Feld, um die Herbstmeisterschaft dann auch verdient feiern zu können. Turnierbericht Unser erstes Turnier in diesem Jahr war ganz besonders. Denn der feste Hallenboden wurde ausgetauscht: durch SAND. Am Sonntag, den 29.05.2016, nahmen wir am Bahama Cup, ein Beachhandballturnier in Schwarzenbek, teil. Unser Tag begann früh. Obwohl unser erstes Spiel erst um 11 Uhr startete, waren wir schon um 9 Uhr in Schwarzenbek anwesend. Auf diese tolle Idee kam unser Coach Alex, der eine Parkplatzsuche vermeiden wollte. Wir Spielerinnen waren davon jedoch nicht begeistert, den so fehlten uns einige Stunden Schlaf und wir mussten in der Kälte die Zeit vertreiben. Da das Turnier um 10 Uhr startete, konnten wir uns in dieser Zeit die Regeln anschauen, da wir diese Art von Handball nicht kannten. Unser erstes Spiel war gegen den Plauer SV. Es war ein ausgeglichenes Spiel, denn jede Mannschaft gewann jeweils eine Halbzeit, sodass es am Ende zu einem Shoot-out kam. Beim Shoot-out führen jeweils fünf Spielerinnen nacheinander einen Tempogegenstoß aus, wobei der Ball nicht den Boden berühren darf. Dabei entsteht eine „Einer gegen den Torwart“-Situation. Dieses Shoot-out konnten wir mit Leichtigkeit für uns entscheiden. Unter leichtem Regen traten wir unser zweites Spiel gegen den SV Höltinghausen an, welche leichte Gegner für uns waren. Durch die beiden gewonnenen Spiele waren wir Gruppensieger und zogen somit ins Halbfinale ein. Unsere Gegner im Halbfinale waren die Gastgeber, der TSV Schwarzenbek. Es war ein sehr spannendes Spiel, da wir nach einer verlorenen ersten Halbzeit die zweite Halbzeit knapp gewonnen haben. Somit kam es wieder zu einem Shoot-out, bei dem die Schwarzenbeker vorlegten. Zunächst gingen von beiden Mannschaften die ersten vier Würfe erfolgreich ins Tor. Den fünften Wurf der Schwarzenbeker konnte unsere vorübergehende Torhüterin Ramona erfolgreich halten. Unseren entscheidenden letzten Wurf entschied Kristin, wodurch wir im Finale standen. Im Finale traten wir gegen die Tills Löwen an. Leider verloren wir die erste Halbzeit knapp. Doch knapper wurde es in der zweiten Halbzeit, denn dort entschied das „Golden Goal“ für die Tills Löwen. Somit haben wir unser erstes Beachhandballturnier mit dem 2. Platz abgeschlossen. Eine super Leistung! Zudem mussten alle Spielerinnen des Turniers ihre Wurfstärke an einem Geschwindigkeitsmessgerät testen lassen. Dabei erzielte Lene ein grandiose Leistung. Denn erst wirft sie das Gerät um und anschließend warf sie den Ball auf den Grill. Wir glauben, sie hatte Hunger auf einen saftigen gegrillten Handball. (sorry Lene - bisschen Spaß muss sein) Jedoch liegt die grandiose Leistung bei Kathrin. Sie erreichte mit 75 km/h den härtesten Wurf von allen Spielerinnen des Turniers. Somit gewann sie eine tolle Fielmann-Tasche, die jetzt ihr ständiger Begleiter ist. Insgesamt hatten wir beim Beachhandball viel Spaß, sodass wir nächstes Jahr unbedingt wieder dabei sein wollen. Rauf aufs Trampolin - Jumping Fitness mit dem TSV Hohenhorst   Für uns die weibliche A-Jugend stand nicht Aerobic als Workout auf dem Programm, sondern vielmehr Fitness auf dem Trampolin zu heißen Rhythmen. "Ich wollte den Mädels diese Sportart mal näher bringen, da es eine gute Vorbereitung auf die neue Saison ist". Larissa hat uns ordentlich eingeheizt, nach der ca. 20min Einweisung in die verschiedenen Schritte ging es auch schon los eine Stunde lang power Training das sehr viel Spaß gemacht hat aber auch sehr anstrengend war und bestimmt nicht das letzte Mal durchgeführt wurde.         Was ist Jumping? Jumping ist ein dynamisches Fitnesstraining auf speziell dafür entwickelten Trampolinen. Beim Training nutzt du klassische Aerobic-Schritte, die auf dem federnden Untergrund gelenkschonender sind als auf festem Boden. Gleichgewichtssinn und Körperkoordination werden durch Jumping Fitness wesentlich verbessert.  Beim Spiel mit der Schwerkraft werden bis zu 400 Muskeln ge- und entspannt, mehr als bei anderen Ausdauersportarten. Jumping Fitness wurde so konzipiert, dass jeder auf seine Kosten kommt. Durch die Kombination aus schnellen, sprintähnlichen und langsamen, aus dem Kraftsport stammenden Sprüngen wird die effektive Fettverbrennung des Körpers stark gefördert. Die Komplexität der Übungen garantiert die Stärkung des gesamten Körpers und die Formung einzelner Partien. Ein wesentlicher Teil des Trainings widmet sich der körperlichen Balance, die durch das flexible Trampolin gefordert und gestärkt wird. Dieses spezielle Balancetraining festigt vor allem die tiefliegende Rückenmuskulatur, die sonst nur schwer trainiert werden kann. Durch regelmäßiges Jumping sind in kurzer Zeit positive Ergebnisse sicht- und fühlbar. Das energetische Training verbrennt dreimal so viel Kalorien wie Joggen und schont gleichzeitig die Gelenke. Jumping Fitness ist für jeden geeignet, egal welches Alter, Gewicht oder körperliche Leistungsfähigkeit. Jumping Fitness hat nichts mit komplizierten Choreografien zu tun. Das Training basiert auf einfachen Sprüngen und bietet so auch Anfängern ein erfüllendes und mitreißendes Training, das großen Spaß macht. Jumping Fitness kombiniert unterschiedliche Arten von Übungen und Stretchings, so dass alle Körperpartien trainiert und gedehnt werden. Jumping Fitness ist perfekt für alle, die abnehmen, ihre Figur festigen, die Kondition verbessern und neue Energie schöpfen wollen. Jumping Fitness bietet Entspannung, physische und psychische Regeneration. Es hilft, um vom Alltagsstress abzuschalten und dient der Krankheitsvorbeugung. Wie wirkt Jumping? Wenn der Mensch lernt seine Muskeln zu gebrauchen, ist die Gravitation sein Trainer. Der Widerstand gegen die Erdanziehungskraft ist die Quelle unserer physischen Stärke. Je größer der Druck, desto mehr Kraft müssen wir aufwenden. Die Zellen müssen den Druck der Gravitation ausgleichen und werden dadurch gestärkt. Jumping Fitness hat den Vorteil, dass du nicht die ganze „Arbeit“ allein erledigen musst, sondern von der Schwerkraft unterstützt wirst. In dem Moment, in dem du nach oben federst, überwindest du die Schwerkraft. Sie drückt dich nach unten auf das gespannte Tuch, welches dich wieder nach oben katapultiert. Wenn du am tiefsten Punkt angekommen bist, hat sich dein Gewicht verdoppelt, wenn du leicht springst und dann wieder auf dem Tuch aufkommst, hat es sich sogar vervierfacht. Für die Muskeln ist dieser Moment des Abhebens Schwerstarbeit. Wie beim Gewichtheben werden sie nach und nach stärker. Professionelle Anleitung und ein Trainingsprogramm, das seit 13 Jahren erprobt und ständig verbessert wird, sorgen dafür, dass alle Muskeln gleichmäßig und vor allem richtig trainiert werden. Du fühlst dich unbeschwert wie ein Kind und verhilfst deinem ganzen Körper zu mehr Fitness, indem du Kondition, Kraft, Balance und Beweglichkeit trainierst. Dabei sparst du sogar Zeit, denn im Vergleich zum Joggen ist der Trainingseffekt auf dem Trampolin um 68 Prozent höher. Jumping Fitness macht nicht nur fit, es macht auch glücklich. Beim Trampolinspringen werden Endorphine und Serotonin freigesetzt. Die Glückshormone des Körpers sorgen für gute Laune und eine positive Sicht der Dinge. Außerdem macht es einfach Spaß sich zu bewegen, das perfekte Rezept gegen Stress! Geschrieben von Alex Weihnachtsfeier weibl. B Nach einem weiteren Jahr mit viel Einsatz und spannenden Spielen, feierte sich unsere Mannschaft beim City Paintball in Hamburg. Dass die Weihnachtsfeier erst im Januar stattfand störte dabei niemanden - alles lief wie gewohnt, inklusive Verfahren und Zu-spät-Kommen. Letztenendes doch noch vollzählig teilte sich unsere Gruppe von 16 Personen unter den beiden Trainern auf. Dann hieß es Rot gegen Schwarz - Lasset die Schlacht beginnen! Mit den immer mutiger werdenden Schützen stellten wir fest, dass auch die Unter-18-Version von Pantball wehtut und blaue Flecken hinterlässt. Und es scheint so, als wären einige von uns schmerzempfindlicher als sie gedacht hätten... Der Krieg endete mit einem Unentschieden und leeren Mägen, deshalb ging es nach einem kurzen Auffrischen direkt weiter ins Restaurant Einstein. Von Steak über Schnitzel und Pizza & Pasta bis hin zu Fischstäbche ist alles dabei - Jedem schmeckt's ! Unsere Trainerin Birgit bekam überraschend eine Rose geschenkt, die wir einem Mann in Rock und Krone abkauften, der damit die nächste Runde Getränke für seinen Junggesellenabschied finanzierte. Auch Alex bekam, wie Birgit ein großes "Merci" von unserer Mannschaft, für die ganze Arbeit, die sie mit uns leisten und dafür, dass sie so sind, wie sie sind - die Co-Trainer mit eingeschlossen. Ihr seid die Besten! Auf ein weiteres schönes Jahr! Geschrieben von Stine  Mixturnier des TSV Hohenhorst am 24.08.2013 Auch in unserem Jubiläumsjahr, dem 50., veranstalteten wir wieder an Mixturnier. Hierzu traten am 24.08.2013 jeweils drei Damen- und drei Herrenmannschaften in gesonderten Runden gegeneinander an.  In diesem Jahr konnten wir auch zahlreiche Gastspielerinnen und -spieler zu unserem Turnier begrüßen. Es wurde mit viel Anstrengung und Freude Handball gespielt. Am Ende trafen wir uns alle im und vor unserem Vereinshaus, wo dann gemeinsam reichlich gegrilltes Fleisch, Würsten und Beilagen verspeist wurden. Für den Ausschank der Getränke war dann unsere gute Seele Rolf zuständig. Wir saßen noch zahlreich lange zusammen und die Letzten verließen das Vereinshaus bzw. -gelände erst zum Einbruch der Dunkelheit. Dank noch an all diejenigen Sportfreunde, die bei der Organisation sowie beim Auf- und Abbau geholfen haben. AHS Turnier am 02.06.2013 Nach zwei Jahren Pause veranstalteten wir anlässlich des 50. Jubiläums des TSV Hohenhorst am 02.06.2013 ein Freundschaftsturnier für Senioren in der Halle Kielkoppelstraße. Es traten die Mannschaften des Ahrensburger TSV 1, des TSV Wandsetal 1, der HG Wandsbek-Jebfeld 81 / HTBU 2005 1 sowie unser Team auf Einladung gegeneinander an. Da man sich ja gut kannte, spielten alle Mannschaften mit gedrosseltem Ehrgeiz und es kam dadurch auch zu keinerlei Verletzungen auf allen Seiten. Direkt hinter der Halle waren Stühle und Tische sowie Grill- und Getränkestand aufgebaut, welche schon während des Turniers immer gut besucht waren. Die Manschaft der HG Wan-Jen 81 / HTBU 2005 1. gewann das Turnier und alle Mannschaften erhielten einen Preis. Am Schönsten war am Ende das gemütliche Beisammensein und das Klönen bei gutem Essen und Trinken. Einen Dank möchten wir noch an die 2. Herren richten, welche sich für den Service an Grill und Tresen zur Verfügung gestellt haben. Hummelpokal 1. Herren Zu unserem ersten Turnier als Bezirksligist reisten wir zum Hummelpokal in Altona. Wir sind mit nur sieben Spielern ohne Torwart angereist. Zum Glück leihte uns die SG Altona einen Torwart für jedes Spiel aus. Hierzu erstmal vielen Dank. Ohne große Erwartungen, aber mit dem Ziel viel Spaß zu haben, gingen wir in das Turnier. Und es sollte sich besser entwickeln als erwartet. Im ersten Spiel trafen wir gleich auf die Gastgeber die SG Altona und konnten zu unserer Überraschung dieses Spiel gewinnen. Im zweiten Spiel trafen wir auf den Landesligisten TV Billstedt und mussten uns knapp mit einem Tor Unterschied geschlagen geben. Unser dritter Gegner war der Niendorfer TSV, wiederum ein Landesligist. Denen konnten wir tatsächlich ein Unentschieden abtrotzen. Das vierte und letzte Spiel ging gegen den späteren Turniersieger die HSG Münkbrarup, welches wir dann auch deutlich verloren haben. Unser Ziel, dass wir Spaß haben wollten, haben wir erreicht. Turnier weibl. B in Ahrensburg Auf ging es zu unserem ersten Turnier nach Ahrensburg. Da nur sechs Mannschaften gemeldet waren gab es keine Vorrunde also musste jeder gegen jeden spielen. Zum Glück konnten wir bei strahlendem Sonnenschein spielen, dass erste Spiel sah er sehr viel versprechend aus und Spiel konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 10:4 gegen Quickborn gewonnen werden. Im zweiten Spiel ging es gegen den schwersten Gegner den TSV Ahrensburg das wir leider mit 5:4 verloren haben, leider durch eigene Dummheit(3x7m verworfen und 6x frei vorm Tor) . Auch im dritten Spiel bestand keine Gefahr einer Niederlage und unsere Mädels gewannen wieder 10:4 gegen SG Harburg. Das vierte Spiel auch hier keine Gefahr einer Niederlage und gewannen 11:0 gegen Rissen/Wedel. Im letzten Spiel ging es um den zweiten Platz gegen Barmstedt, dass wir mit einem 9:4 Sieg beendet haben. Somit erreichten meine Mädels den zweiten Platz.   Glückwünsch Mädels   Auch dieses Turnier eignete sich wieder bestens zum Ausprobieren neuer Spielzüge.